Aktuelles

Finnland: SISU und am Puls der finnischen Seele

Mit „Finnlands Geschichte“ und „Finnlands Dirigenten“ haben wir zum hundertsten Geburtstag finnischer Unabhängigkeit in Berlin, Wien, München, Frankfurt, Bad Vilbel und wieder Berlin gefeiert. Wunderbar, das große Festkonzert „100 Jahre finnische Unabhängigkeit“ in der Berliner Philharmonie. Pünktlich erschienen, die Sonderbeilage der FAZ mit Beiträgen unserer Autoren Henrik Meinander und Vesa Sirèn (Ich bitte um aufmerksame Betrachtung der Seite 2.) Ich habe in diesem Jahr viel von Finnland gelernt: besonders SISU!
Sisu beschreibt, ähnlich wie das lateinische Virtus, eine kluge Verbindung von Eigenschaften wie Kraft, Ausdauer, Beharrlichkeit und „eine glückliche Hand haben“. Sisu gilt zwar als unübersetzbar – natürlich haben Finnen Eigenschaften, die unübersetzbar sind – aber Sisu hat ganz sicher unser Jahr geprägt und das Scoventa-Team glücklich und hartnäckig begleitet.

In diesem Sinne noch einmal: Hyvää itsenäisyyspäivää – Glücklichen Unabhängigkeitstag!!

Hier gehts zur Finnland-100-Beilage der FAZ:
FAZ_Beilage_Finnland_100_27.11.2017

„Finnlands Dirigenten“ auf Deutschlandfunk: Rezensent erschlagen

„Rezensent erschlagen […] von der Lektüre eines über zwei Kilo schweren Buches“
So könnte nach Johannes Jansen (Deutschlandfunk) das Fazit zu Finnlands Dirigenten lauten.

Jansen resümiert weiter:
„Akribisch belegt ist alles, was er [Sirén] schreibt, nachdem er Jahre investiert hat, um zu sammeln und zu sichten, was an Material, sei es in Europa, Amerika oder gar Australien nur irgend erreichbar war. Abgeschmeckt ist das Resultat des Fleißes mit ein paar Spritzern Nationalstolz und auch persönlichen Wertungen, gerade genug, um die Darstellung vor Fadheit zu bewahren und zu zeigen, dass sich die Liebe des Autors zur heimischen Musiktradition nicht unterschiedslos auf alles und jeden erstreckt.“

Hier geht es zur vollständigen Rezension. Nachzuhören bis zum 17. Juni.