So viel Buchhandel war noch nie…

„Meet Scoventa“ war ein wunderbarer, sommerlicher Abend mit fast 50 engagierten, angehenden Buchhändler/Innen.
Nach der Verlagsvorstellung kam es zu einer offenen Fragerunde, in der lebhafte und interessierte Fragen an uns gestellt wurden. Dabei ging es detailliert um die Auflagenhöhe und den Verkauf der Sachbücher, aber ganz besonders um die inhaltliche Ausrichtung und die unterschiedlichen Themenbereiche der Scoventa-Bücher. Die große Aufgeschlossenheit gegenüber einem Independent-Verlag hat uns begeistert, die Leidenschaft für das Buch und die Überzeugung, der Buchhandel habe natürlich eine Zukunft war deutlichst zu spüren.

Meet Scoventa auf dem Media Campus Frankfurt

Nächste Woche Dienstag, den 16.5.2017 ab 19 Uhr, kann man Scoventa auf dem Media Campus Frankfurt treffen und einen spannenden Einblick in die Arbeit des Verlags erhalten.
Dabei wird es zunächst Informationen über das Verlagsprogramm, die Arbeitsweise, die Projekte und vieles mehr geben.
Anschließend gibt es die Möglichkeit, bei Pizza und Getränken mit den Mitarbeitern ins Gespräch zu kommen.

Der Eintritt ist frei.
Vorherige Anmeldung bitte hier.
Herzlich Willkommen!

„Finnlands Dirigenten“ in Berlin und Wien

Autor Vesa Sirén war im April auf einer kleinen Lesereise. Von der Buchpräsentation in Berlin ging es einmal quer durch Deutschland nach Österreich zu dem Empfang der finnischen Botschaft in Wien, inklusive Übergabe von Finnlands Dirigenten an das ORF Radio-Symphonieorchester Wien, die Wiener Philharmoniker, die Wiener Symphoniker und das Tonkünstler Orchester. Bei der österreichischen Buchprämiere im Haus der Musik war die Stimmung fantastisch.

 (Für mehr Infos bitte auf die Bilder klicken)

 

„Finnlands Dirigenten“ in der FAZ

Vesa Siréns „Buch ist ebenso fesselnd wie erschreckend, ebenso unterhaltsam wie ernüchternd, nicht nur für Finnlandfreunde, sondern alle, denen Musik nahe ist“.

„Finnlands Dirigenten“: „eine Kollektivbiografie der bedeutendsten finnischen Dirigenten der letzten 130 Jahre“

Das ist das Fazit von Jan Brachman zu Finnlands Dirigenten (Frankfurter Allgemeine Zeitung, 7.4.2017).
Die gesamte Rezension kann hier nachgelesen werden.

„Finnlands Dirigenten“ & das Orchester des Konzerthauses Berlin

Buchübergabe von Vesa Sirèns Finnlands Dirigenten bei der Orchesterprobe im Konzerthaus Berlin:

Vesa Sirén mit Finnlands Dirigenten

Heute morgen Überraschung im Orchester: Piia Würth (Würth GmbH), Sinikka Salo (Aue-Stiftung), Vesa Sirèn und Verlegerin Sonja Hintermeier begrüßen zusammen mit Musikdirektor Ulf Werner das Orchester und übergeben symbolisch eines von 120 Büchern für die Musiker.

Herzliches Lachen als Vesa Sirén Neil Fischer aus der Times, London zitiert: „Wie macht Finnland das? Kaum hat das Land einen neuen, elektrisierenden Maestro hervorgebracht, kommt auch schon ein neuer. Vermutlich wimmeln die Straßen von Helsinki, Lahti oder Turku nur so vor Dirigenten, und wird zum Alptraum, wenn man mal einen Klempner oder Taxifahrer sucht.“

Applaus als Verlegerin Sonja Hintermeier Jukka-Pekka Saraste zitiert: „Die kulturelle Kommunikation muss funktionieren. Wenn wir unsere Vorstellung von Europa verteidigen wollen, sind Kunst und Kultur die richtigen Waffen.“

 

 (Für mehr Infos bitte auf die Bilder klicken)

 

Jukka-Pekka Saraste & „Finnlands Dirigenten“

Der finnische Dirigent Jukka-Pekka Saraste im Gespräch mit dem Vorsitzenden der Freunde der Alten Oper Klaus Albert Bauer vor Sarastes Konzert in der Alten Oper Frankfurt (5.3.2017):

Dabei zitiert Bauer Saraste mit einem Zitat aus unserer Infomappe zu Finnlands Dirigenten:
„Die kulturelle Kommunikation muss funktionieren. Wenn wir unsere Vorstellung von Europa verteidigen wollen, sind Kunst und Kultur die richtigen Waffen.“

APPLAUS!!

Jukka-Pekka Saraste, Klaus Albert Bauer und unsere Infomappe zu Finnlands Dirigenten

Finnische Dirigenten und die Kunst zu leben – Felicia Englmann im Gespräch mit Vesa Sirén auf BR Klassik

Bis heute ist die Begeisterung für die einzigartige Kunst finnischer Dirigenten ungebrochen.
Auf BR Klassik (17.2.2017) ging Felicia Englmann (Editorin der deutschen Übersetzung von Finnlands Dirigenten) diesem nordischen Musikphänomen auf den Grund und klärte die Bedeutung von Freundschaft und Entspannung in Sauna oder Kneipe.
Dafür sprach sie mit dem Musikkritiker Vesa Sirén (Autor von Finnlands Dirigenten) sowie Atso Almila, Leiter der Dirigentenklasse der Sibelius-Akademie, und den Dirigenten Leif Segerstam und Klaus Mäkelä.

Felicia Englmann über Jean Sibelius:
„Jean Sibelius wurde und wird als finnischer Nationalkomponist verehrt. Seine Werke gelten als Seelenbilder des Landes, als Ausdruck des neuen Nationalgefühls. Mit patriotischen Kompositionen wie Finlandia oder dem Jägermarsch befeuerte er den Wunsch der Finnen nach nationaler Unabhängigkeit von Russland. Mit der Musik kam das Nationalgefühl. Finnland erklang. Erst danach zog Finnland in den Unabhängigkeitskrieg. Auch daher kommt die hohe Wertschätzung für klassische Musik.“

Vesa Sirén über die Liebe der Finnen zur Sauna:
„Das ist noch so ein Ort, an dem man nicht redet. Geredet wird nach, nicht in der Sauna. Innen reinigt man Geist und Körper. Ein gemeinsamer Saunagang mit Studenten verbindet. Danach beginnen die entspannten, die produktiven Diskussionen und man trinkt vielleicht auch etwas. Jahrzehntelang gab es in Panulas Klasse keinen Abschluss ohne winterlichen Saunagang und den anschließenden Sprung ins Eiswasser.“

Buchmesse 2016: Nach dem Motto „Gute Ideen, Gute Bücher… sind das Ergebnis guter Zusammenarbeit“

haben sich auch in diesem Jahr das scoventa Team mit Autoren und Freunden des Hauses zum schon traditionellen Buchmessenlunch im Restaurant Trilogie auf der Messe getroffen. Dabei waren unsere Autoren Felicia Englmann, Ramona Lange und Philine von Sell, die Verlegerin Minna Castreen (Otava Verlagsgruppe, Helsinki), Ursula Ott (Chefredakteurin Chrismon) und Hannes Hintermeier (FAZ). Außerdem, die Übersetzerin Andrea Stumpf und die Krimiautoren Christa von Bernuth und Ulrich Mannsfeldt. Mit Celia Natar und Aodhnait Donnely von der International School Frankfurt machen wir nach dem Motto der Freedom Writers Schreibwerkstätten mit Jugendlichen verschiedenster Nationalitäten. Birgit Politycki (Politycki & Partner HH) und Ingrid Führer (Büchercoach Austria) arbeiten weiter daran scoventa berühmt zu machen und ohne Daniela Galka (Controlling) und Anja Fuchs (Design) ginge sowieso gar nix. Es war wunderbar – und nun werden wir, getreu unserem Motto, versuchen alle guten Ideen auch umzusetzen.