Die geheimen Tagebücher
der Anna Haag

Von Edward Timms

ca. 320 Seiten
ISBN: 978-3-942073-17-2

FACEBOOK
FACEBOOK
TWITTER

Die überzeugte Stuttgarter Demokratin und Pazifistin Anna Haag (1888–1982) führte während des Zweiten Weltkriegs ein geheimes Tagebuch. Tag für Tag dekonstruierte sie die deutsche Propaganda und schilderte das Trauma der Nazi-Zeit.

In seinem 2016 auf Englisch erschienenen Buch veröffentlicht Edward Timms Ausschnitte des zwanzig Bände umfassenden Tagebuchs und liefert gleichzeitig eine Analyse dieser zeitgenössischen Quelle zum Alltag im Dritten Reich. Der britische Germanist und Kulturhistoriker beleuchtet die Grundsätze von Anna Haags Weltanschauung und ihren Werdegang: beginnend mit ihrer beschaulichen Kindheit und Jugend in Baden-Württemberg, dem Erleben des Ersten Weltkriegs als junge Mutter in Bukarest bis hin zu ihrem Engagement in der SPD als eine von zwei Frauen im baden-württembergischen Landtag.

Timms setzt Passagen aus Haags Tagebüchern in Zusammenhang mit Zitaten aus weiteren Kriegstagebüchern sowie mit Zeitungsartikeln und Rundfunkbeiträgen.
Er zeigt, wie diese kluge, emanzipierte, zu Unrecht vergessene Frau von Anfang an die Mechanismen des Nationalsozialismus hinterfragte.

„1940 begann Anna Haag, ein geheimes Tagebuch zu führen. (…) Es ist den berühmten Tagebüchern des Romanisten Viktor Klemperer zur Seite zu stellen.“
FAZ vom 01.03.2019 – zum Artikel als pdf

„Diese Kriegstagebücher der schwäbischen Kolumnistin, Feministin und Pazifistin sind jetzt
aufgetaucht und von großem Wert, weil sie frei sind von ,historischen Verzerrungen‘.“
Ursula Ott in Chrismon am 25.02.2019 – zum Artikel als pdf

 22,00

Enthält 7% MwSt.
zzgl. Versand
Lieferzeit: Sofort lieferbar

Zusätzliche Information

Subskriptionspreis

,